CfBrH - Landesgruppe Baden-Pfalz

* Kontakt * Impressum * Links

AUSSTELLUNGEN

TERMINE

13.03.2016


CACIB Offenburg


FORMULARE

Copyright © 2013 CfBrH Landesgruppe Baden-Pfalz

JUNGHUNDE

Junghunde,


die noch eine neue Familie suchen

siehe Startseite >>

MITGLIED WERDEN

Britische Hütehunde in Not

AKTUELLES

22.05.2016

CAC Wiesental

07.08.2016

CACIB Ludwigshafen

Veranstaltungen

Seminare

unserer Mitglieder

Erfolge


Rassestandard

Welsh Corgi Cardigan


FCI-Standard-Nr. 39 vom 12.05.2010
Ursprungsland: Großbritannien


Übersetzung: Frau Dr. Ilse Koch und Uwe H. Fischer, ergänzt und überarbeitet, Christina Bailey


Ursprung: Großbritannien.


Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standars: 24.06.1987.


Verwendung: Schäferhund und Begleithund.


Klassifikation FCI: Gruppe 1 Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde). Sektion 1 Schäferhunde. Ohne Arbeitsprüfung.


Allgemeines Erscheinungsbild: Stabil, robust, beweglich, zu Ausdauer befähigt. Lang im Verhältnis zur Höhe. Rute fuchsschwanzähnlich, in einer Linie mit dem Körper angesetzt.


Wichtige Proportionen: Länge des Fangs im Verhältnis zu der des Schädels wie drei zu fünf.


Verhalten /Charakter (Wesen): Wachsam, aktiv und intelligent, ausgeglichen, weder scheu noch aggressiv.


Kopf: In Form und Aussehen fuchsartig.


Oberkopf:

Gesichtsschädel:


Hals: Muskulös, im Verhältnis zum Gebäude des Hundes gut entwickelt und mit harmonischem Übergang in die gut schräg gelagerten Schultern.


Körper: Ziemlich lang und kräftig.


Rute: Der Rute eines Fuchses ähnlich, in einer Linie mit dem Körper angesetzt, mäßig lang (den Boden berührend oder fast berührend). Im Stand niedrig getragen darf sie in der Bewegung leicht über Körperhöhe erhoben, jedoch nicht über den Rücken gerollt getragen werden.


Gliedmaßen: Kräftige Knochensubstanz. Läufe kurz, allerdings muss der Körper noch über eine gute Bodenfreiheit verfügen.


Vorderhand:

Hinterhand: Kräftig, gut gewinkelt, Ober-und Unterschenkel muskulös und gut gestellt. Bis zu den Pfoten hinabreichende kräftige Knochensubstanz.

Läufe kurz.


Gangwerk: Frei und aktiv. Ellbogen den Körperseiten dicht angepasst, dabei aber weder lose noch zu fest anliegend. Vorderläufe, ohne dass sie zu stark angehoben werden, gut nach vorne ausgreifend, dabei im Einklang mit dem Schub aus der Hinterhand.


Haarkleid:

Haar: Kurz oder mittellang, von harter Textur, wetterfest mit guter Unterwolle. Vorzugsweise glatt.

Farbe: Jede Farbe, mit oder ohne weiße Abzeichen.Weiß sollte jedoch nicht vorherrschen.


GRÖßE/ GEWICHT:

Fehler: Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte und dessen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes und seine Fähigkeit, die verlangte rassetypische Arbeit zu erbringen, zu beachten ist.


Disqualifizierende Fehler:


NB: Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, welche sich vollständig im Hodensack befinden.